Informationen zur Person 

Raphaela  Möst
© Alex Trebus

Raphaela  Möst



geboren 1987 in München. 2008-2012 Schauspielstudium  an der Universität der Künste Berlin. Während des Studiums Arbeiten am bat-Studiotheater der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ sowie am Maxim-Gorki-Theater in Berlin. Außerdem am Deutschen Theater Berlin in den Inszenierungen Massensterben der Möglichkeiten (2011, Regie: Sascha Hawemann) sowie Arm durch Arbeit (UA 2012, Regie: Brit Bartowiak).
Seit 2012 festes Ensemblemitglied am Theater in der Josefstadt Wien. Inszenierungen: u. a. John Gabriel Borkman (2012, Regie: Elmar Goerden), Hedda Gabler (2012, Regie: Alexandra Liedtke), Aus Liebe von Peter Turrini (UA 2013, Regie: Herbert Föttinger). 2013/14 gastiert sie als Polly Peachum in der Dreigroschenoper am Theater Philharmonie Thüringen.
Sie arbeitete bereits mit Regisseuren wie Hermann Schmidt-Rahmer, Harald Clemen, Janusz Kica oder Stefan Otteni. 2011 erhielt sie den ersten Preis beim Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen in Hamburg.


Stücke:

Die Welt von Gestern - 4. Folge: Die Agonie des Friedens



zurück
 


facebook           twitter           YouTube
 



Bg