Informationen zur Person 

Steffen Höld
© Matthias Herrmann

Steffen Höld



geboren 1969 in Ulm. Regie- und Schauspielstudium an der Universität Mozarteum in Salzburg. Engagements als Schauspieler u.a. am Schauspielhaus Köln (u.a. 1993 in Cham von Michael Roes, Regie: Thirza Bruncken), Schauspielhaus Graz (u.a. 1995 in Hurra Jesus , Regie: Christoph Schlingensief), Theater Nürnberg, Phönix Theater Linz und am Theater Rampe Stuttgart. Zuletzt war er 2007 in Enron bei Drama X im Schauspielhaus Wien zu sehen (Regie: Christoph Ernst). Als Regisseur arbeitete er u.a. am Phönix Theater Linz (z.B. 2001 Im Club der einsamen Herzen von Robert Wolf, UA, zusammen mit Forum Stadtpark Theater Graz; 2002, Das Pulverfass von Dejan Dukovski) und am Schauspielhaus Salzburg (z.B. 2003, Helges Leben von Sibylle Berg, ÖEA; 2004 A Clockwork Orange nach Anthony Burgess). Zuletzt inszenierte er Annika oder wir sind nichts von Dietmar Dath (ÖEA 2012, Garage X).


Stücke:

wohnen. unter glas & friends. das finale

Geronnene Interessenslage

Noch ein Lied vom Tod

Was es bedeutet baden zu gehen

Als ich einmal tot war und Martin L. Gore mich nicht besuchen kam

Hunde Gottes

Allerwelt

Aller Tage Abend

Queen Recluse

Die Wohlgesinnten

Gier

Illusionen

plebs coriolan

Illusionen & Gier

Der Seidene Schuh IV. Tag: Das Boot der Millionen

Der Seidene Schuh III. Tag: Die Eroberung der Einsamkeit

Der Seidene Schuh II. Tag: Wo du nicht bist

Der Seidene Schuh I. Tag: Die Glückspilger

Makulatur

Das blaue blaue Meer

der Garten

tier. man wird doch bitte unterschicht

Bruno Schulz: Der Messias

Die Überflüssigen

Kassandra oder die Welt als Ende der Vorstellung

Karaoke-Box

Die X Gebote / VIII. herzwurst. immer alles eine tochter

Die Welt ist groß und Rettung lauert überall

worst case

Wild wuchern die Wörter in meinem Kopf. Ein Triptychon

faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete

Invasion!

Krieger im Gelee

Die Mountainbiker

Schwarzes Tier Traurigkeit

Es geht uns gut

(Wilde) Mann mit traurigen Augen

wie ein leben zieht mein koffer an mir vorüber

schlafengehn

hamlet ist tot. keine schwerkraft

Vor/Sicht 3

Vor/Sicht 2

Vor/Sicht 1



zurück
 


facebook           twitter           YouTube
 



Bg