ARGOcalypse now

© Alexi Pelekanos / Schauspielhaus <br> Katja Jung, Bettina Kerl, Nicola Kerl
© Alexi Pelekanos / Schauspielhaus
Katja Jung, Bettina Kerl, Nicola Kerl


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10



 

 

Ein Projekt von Simon Solberg / Regie: Simon Solberg
URAUFFÜHRUNG


Premiere: 23. Oktober 2009

Spieldauer: ca. 75 Minuten (keine Pause)

 

In der Argonautensage macht sich Jason mit einer Mannschaft griechischer Helden auf dem Schiff Argo in das Land Kolchis auf, um das Goldene Vlies - dessen Besitz Wohlstand und Glück verspricht  - zu suchen und zu rauben. Am Schauspielhaus stellt sich Simon Solberg der Frage, was für uns heute den Platz des Goldenen  Vlieses   einnehmen   könnte,   beziehungs-
weise was Glück bedeutet und wo es zu finden ist, und schickt drei Schauspielerinnen erneut auf eine Expedition. Was als Selbstfindungs-Trip beginnt, wird immer mehr zur Mission für die Menschheit. Auf ihrer Reise geraten sie immer tiefer in die Wirren der Globalisierung, versuchen, im Cash-Flow der Welt nicht zu ertrinken, Global-Player-Riesen zu besiegen und nebenbei das ganz persönliche Glück zu finden. Schwankend zwischen Idealismus und Terrorismus, versuchen die drei, nicht den Halt zu verlieren und herauszufinden, wie und zu welchem Preis man sich selbst glücklich machen kann. Oder: Sind das Glück doch die anderen? Ein revolutionärer Gedanke in einer Zeit, in der Glück  - bedingt durch den immer stärkeren Verlust emotionaler und sozialer Sicherheiten - zunehmend auf einen egozentrischen und materiellen Begriff reduziert wird. Denn Glück als gesellschaftliche Kategorie scheint für uns längst so fern wie einst das Land Kolchis den Argonauten.

 

Was macht uns unglücklich? Warum sind wir so ruhelos? Und die Lähmung bei der Frage: Was würde dich glücklich machen? Das kann man so nicht sagen... Nein, was würde dich glücklich machen - egal was? Ich kann die Frage nicht nachhaltig beantworten. Ich streike ja schon bei „jetzt tue ich mir mal was Gutes“. In ARGOcalypse now haben wir uns vorgenommen, eine theatrale Szenerie zu schaffen, in der sich Figuren diesen Fragen nähern, um am Ende bestenfalls wieder Ausblicke in eine glücklichere Zukunft wagen zu wollen. (Simon Solberg)
 

 

 
Premiere:

Fr, 23. Oktober 2009



 
 


facebook           twitter           YouTube
 



Bg